Vermietung digitalisieren: Diese 3 Apps helfen Immobilienbesitzer

Vermietung digitalisieren: Diese 3 Apps helfen Immobilienbesitzer

Jeder, der schon mal eine Wohnung vermietet hat, weiß, wie lang und anstrengend der Weg von der ersten Anzeige bis zum Einzug und der ersten Mietsüberweisung ist. Zum Glück gibt es hierfür eine Lösung. 

Denn inzwischen ist auch in diesem Bereich die Digitalisierung in Deutschland angekommen und immer mehr Startups beschäftigen sich mit der Vermietung per App.

So soll nicht nur Zeit gespart, sondern auch der ganze Prozess der Vermietung einer Wohnung deutlich leichter und übersichtlicher gemacht werden.

In diesem Artikel bekommst du einen Überblick darüber:

  • Wie du du alle deine Immobilien mit einer App verwalten kannst
  • Wie du deine Immobilie ohne Risiko vermietest
  • 100% deiner Immobilien ohne größeren Aufwand vermieten kannst

„Vermietet.de“ – Der Überblick macht’s

Vermietung digitalisieren Vermietet.de

Hinter „Vermietet.de“ stehen sowohl eine Webseite als auch eine App, die die Bewirtschaftung und Verwaltung von einer bis mehreren Immobilien erleichtern soll. Das organisiert die App alles für dich:

  • Importieren von bereits bestehenden Bankverbindungen für die automatisierte Überprüfung der Mieteingänge
  • Automatische Versendung von Zahlungserinnerungen und Mahnungen
  • Übersicht über Mietpreise vergleichbarer Immobilien, aktuelle Objektbewertungen und mögliche Mieterhöhungen
  • Kostenloses Anlegen und Verwalten der ersten 25 Einheiten
  • Ab der 26. Einheit 1,50€ pro zusätzlicher Einheit und Monat (+ weitere Features)

Einfach und effizient verwalten

Das ist das, was dir die App ermöglicht. Allerdings kümmert sich „Vermietet.de“ nicht um die Suche nach neuen Mietern. Dies musst du vorher selbst in die Hand nehmen.

Vermieten ohne Risiko – „Home“

Vermietung digitalisieren Home App

Und genau diesem Problem mit der Suche nach neuen Mietern hat sich die App „Home“ angenommen. Hier übernimmt sie nämlich nicht nur die Verwaltung der Objekte sondern auch die Suche nach neuen Mietern. Damit eignet sich die App besonders für Vermieter, deren Immobilien weiter entfernt liegen. Denn „Home“ mietet die Immobilie zunächst selbst und sucht dann erst nach einem passenden Mieter. Das bietet folgende Vorteile:

  • Einschätzen des Mietpreises anhand aktueller Marktdaten
  • Zeitersparnis durch einfache Vermietung ohne aufwendige Besichtigungen
  • Eingehende Überprüfung der potenziellen Mieter anhand einer 30-Punkte-Checkliste
  • Pünktliche Mietsüberweisungen
  • „Home“ haftet im Schadensfall
  • App bietet Überblick über eingegangene Mieten, aktuelle Miet- und Kaufpreise etc.
  • 24/7 Supportservice
  • Keine zusätzlichen Kosten

„Home“ kostet den Vermieter selber nichts, da sich das Startup über einen höheren Mietpreis (3 - 9% der Kaltmiete) finanziert.

Unkompliziert und risikofrei vermieten

Für Vermieter, die nach einem unkomplizierten und risikoarmen Weg suchen, ihre Immobilie zu vermieten, ist „Home“ definitiv empfehlenswert. 

Aber auch für größere Unternehmen kann dieses Konzept definitiv eine Alternative sein, da sich die App nicht nur an einzelne Vermieter sondern auch an Hausverwaltungen richtet. Denn die Anzahl der Immobilien, die vermietet werden können, ist unbegrenzt– solange sie den Ansprüchen gerecht werden.

„moovin“ – Stressfrei Vermieten

Vermietung digitalisieren Webseite moovin

Wenn dieser Service aber nicht ausreicht und eine größere Anzahl an Immobilien vermietet werden soll, dann lohnt sich ein Blick auf die App „moovin“. Denn diese eignet sich besonders dann für dich, wenn du viele Objekte schneller und effizienter vermieten willst.

Die Nutzung von „moovin“ bietet folgende Möglichkeiten:

Erstellung professioneller Bilder der Immobilie und Ausstellung des gesetzlich vorgeschriebenen Energieausweises

  • Erstellung und Organisation von neuen Inseraten und Verknüpfung mit bereits Bestehenden
  • „Mieter-Matching“ (Abgleichen eines „Mieter-Wunschprofils“ mit Profilen echter Mieter)
  • Anzeigenschaltung auf 80 weiteren Webseiten
  • Wahrnehmung von Besichtigungsterminen durch „moovin“-Mitarbeiter
  • Übernahme von Mietvertrag, Wohnungsübergabe und Klingelschild
  • Jeder Service ist einzeln buchbar
  • Kosten bei Inanspruchnahme aller Angebote: ca. 700€

Viele Immobilien ganz einfach vermieten

Das geht bei „moovin“, denn die Firma übernimmt alles vom ersten Foto bis zur schlussendlichen Vermietung, ist aber nicht ganz billig.

Fazit: Ab jetzt per App die Vermietung digitalisieren?

Auf jeden Fall! Denn egal, ob du dich jetzt als einzelner Vermieter für „vermietet.de“ oder „Home“ oder als Hausverwaltung für „moovin“ entscheidest, eines haben sie alle gemeinsam: sie sparen auf jeden Fall einiges an Zeit und Aufwand und verringern außerdem Fehlerquote in den Bereichen Vermietung oder Verwaltung.

Wieso also nicht die Vorteile der Digitalisierung nutzen und das Leben als Vermieter durch Apps einfacher machen? Welche Bereiche würdest du gern im und um das Haus digitalisieren? Schreib es uns in die Kommentare! 

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Ich möchte dich darauf hinweisen, dass dieser Beitrag Affiliate-Links oder andere Link-Kooperationen enthalten kann. Diese haben allerdings keinen Einfluss auf die sorgfältig redaktionell erarbeiteten Texte. Als Blogger schreibe ich über meine Erfahrungen und meine Meinung.

Mein Digitales Setup

Trag dich in meine E-Mail Liste ein und erhalte dafür diese 24 Tools, die ich aktuell in meinem Setup für Business, Reisen und Finanzen habe. 

Ganz sicher kennst du noch nicht alle!

Hinweis zum Datenschutz

Hi, hier blogge ich. Mein Name ist Jan, Digital Native und fasziniert von Apps und Tools der Digitalisierung. 

Mit meinen Beiträgen zeige ich dir, welche Anwendungen du für ein digitales Leben sinnvoll nutzen kannst!

Bei individuellen Anliegen berate ich dich auch gern.

Anzeige

Welcher Bereich interessiert dich? 

BusinessFinanzenAlltag & FreizeitReisen

Was suchst du?

© 2017 by Framework. Powered by Chimpify.